Tattoo Alkohol, Drogen und Krankheiten, blutverdünnende Medikamente

Ansteckende Krankheiten müssen mitgeteilt werden

Hat man eine ansteckende Erkrankung, so muss man dies zwingend dem Tätowierer vor dem Termin mitteilen. Viele Tätowierer haben dazu einen speziellen Amnesebogen den du vor der Tätowierung ausfüllen und eigenhändig unterschreiben kannst. Dazu gehören z.B. Krankheiten wie Hepatitis oder HIV.

Dies ist wichtig, damit der Tätowierer ausreichend Sicherheitsvorkehrungen treffen kann. Damit muss er sicherstellen dass er sich nicht ansteckt und auch nachfolgende Kunden vor einer potentiellen Infektion bewahrt.

Vor der Tätowierung kein Alkohol und keine Drogen

Am Tag des Termins sollte man ausreichend essen, damit der Kreislauf während der Tätowierung des Tattoo stabil bleibt. Am Tag vor dem Termin dürfen kein Alkohol und keine Drogen konsumiert werden. Am besten sollte auch kein Kaffee getrunken werden. Alkohol und Drogen können den Blutfluss beeinflussen und so kann es zu stärkeren Blutungen während der Tätowierung kommen. Dies hat dann die Folge, dass die Farbe nicht unter der Haut bleibt sondern durch das Blut umgehend wieder ausgeschwemmt wird. Die Farben bleiben dann nicht käftig und der Tätowierer hat dafür auch keine Haftung zu tragen.

Vor der Tätowierung keine Blutverdünnende Medikamente

Ganz wichtig ist es auch, keine blutverdünnenden Medikamente einzunehmen, da es auch dadurch während des Stechens zu übermäßig starken Blutungen kommen kann. Bedenken sollte man, dass auch einige Kopfschmerzmittel  (ASS, Aspirin, …) eine derartige blutverdünnende Wirkung haben.

Menschen mit Diabetes nehmen ebenfalls blutverdünnende Medikamente. Da Diabetes und die verminderte Wundheilung für jeden Diabetiker unterschiedlich ist, sollte der Arzt im Einzelfall für jeden Patienten entscheiden. Besuche in diesem Fall den Arzt und frage ihn ob es Risiken bei deiner Wundheilung gibt die gegen eine Tätowierung sprechen. Wenn er keine Bedenken hat, kannst du fragen ob du dazu blutverdünnende Medikamente absetzen kannst. Du darfst das aber niemals eigenständig entscheiden denn „Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker“ gilt auch hier.

Kein Solarium vor der Tätowierung

Eine Woche vor dem Tätowiertermin sollte man nicht mehr ins Solarium gehen und möglichst auch keinen Sport treiben. Die Haut ist sonst stärker durchblutet und beim Tätowieren blutet es dadurch vermehrt. Diese Anforderung ist jedoch nicht bei allen Menschen gleich relevant und muss nicht zwingend berücksichtigt werden.

1 Tattoo-Stern2 Tattoo-Sterne3 Tattoo-Sterne4 Tattoo-Sterne5 Tattoo-Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.